Bulldog: Thema Nasen- und andere Falten

starke Falten sind QualzuchtDemonstrative Ignoranz gegenüber dem neuen Standard wurde von Richtern und dem Großteil der Züchter auf der FCI-Jahrhundertsieger- und VDH-Europasieger-Ausstellung noch am 6.-8. Mai 2011 in Dortmund gezeigt. Vom inzwischen aus dem VDH ausgeschlossenen ACEB waren erklärte Gegner des neuen Standards der FCI zur Gesundung des Bulldogs als Richter eingeladen waren. Der VDH versicherte dann, man würde die Richter "genau instruieren", dass sie nach dem neuen Standard zu richten hätten. Dies allerings gelang dem VDH nicht.

Beispiel: Im gültigen FCI-Standard heißt es zum Thema Falten am Kopf:

"etwas lose mit feinen nicht übertriebenen Falten, die weder abstehen noch das Gesicht überlappen dürfen. ... die Haut darf leicht faltig sein." und: "schwere Nasenfalten sind unerwünscht und sollten schwer bestraft werden."

Diese Bestimmung ist im gültigen FCI-Standard extra in Fettschrift hervorgehoben! (siehe auch unten)
Im Newsletter zur Anweisung der Richter von März 2011 weist die FCI ausdrücklich auf einige der gesundheitlichen Probleme in Folge solcher Nasenfalten hin. Nasenfalten, wie überhaupt starke Falten am Kopf beeinträchtigen die Lebensqualität der Hunde stark.

Im günstigsten Fall müssen die Innenflächen der Falten - wie aller Falten besonders am Kopf der Bulldogs - ein Leben lang mehrfach wöchentlich gepflegt werden.
Starke Faltenbildung ist also zweifellos Qualzucht im Sinne von §11b Tierschutzgesetz.

Nicht selten beeinträchtigen sie auch noch zusätzlich massiv Atmung wie die Gesundheit allgemein.

Die Richter haben den gültigen FCI-Standard sowie die Hinweise der FCI in Dortmund demonstrativ ignoriert. Die ausgezeichneten Hunde widersprachen dieser (und nicht nur dieser) Bestimmung des gültigen Standards im hohen Maße und zeigten teils extreme Falten auch über der Nase (die teils sogar die gesamte Nase überdecken). Solche Nasenfalten sind wie gesagt als Qualzucht zu klassifizieren und mit Recht von Standard verboten. Soche Qualzucht-Nasenfalten sind erst in den letzten Jahrzehnten zur Modeerscheinung einer zunehmend tierfeindlichen Zuchtszene geworden. Die Bulldogs bis in die 1980er Jahre hatten keine solchen extremen Nasenfalten. Das ist erst die traurige Erfindung einer pervertierten Show-Zucht.

Der VDH-Sieger Mai 2011, Jackpot of the Tivoli Bulls, wieß eine standardwidrige, schwere Nasenfalte. Er hatte praktisch keine Nase. Trotzdem kürte ihn die Show-Szene zum VDH-Europasieger 2011 und Best of Breed (BOB).

Hier die entsprechenden Auszüge (de/en) aus dem gültigen FCI-Standard 149 (Hervorhebungen im Standard selbst):

KOPF : Von der Seite gesehen erscheint der Kopf vom Hinterkopf bis zur Nasenspitze sehr hoch und mäßig kurz. Stirnpartie flach, die Haut auf dem Kopf und um ihn herum etwas lose mit feinen nicht übertriebenen Falten, die weder abstehen noch das Gesicht überlappen dürfen. Stirnknochen ausgeprägt, breit, kantig und hoch. Gesicht vom vorderen Teil der Backenknochen bis zur Nasenspitze relativ kurz, die Haut darf leicht faltig sein. ....
HEAD Viewed from side, head appears very high and moderately short from back to point of nose. Forehead flat with skin on and about head, slightly loose and finely wrinkled without excess, neither prominent nor overhanging face. Face from front of cheek bone to nose, relatively short, skin may be slightly wrinkled. ...

Fang : ... Die Nasenfalte, falls vorhanden, ganz oder unterbrochen, darf niemals nachteilig die Augen oder die Nase stören oder überdecken. Zusammengedrückte Nasenlöcher und schwere Nasenfalten sind unerwünscht und sollten schwer bestraft werden.
Muzzle: ... Over nose wrinkle, if present, whole or broken, must never adversely affect or obscure eyes or nose. Pinched nostrils and heavy over nose wrinkle are unacceptable and should be heavily penalised.

(Beitrag von Christoph Jung)


>>> zur Startseite von Bulldogge.de